Hospizbegleitung für Erwachsene: In Würde bis zuletzt

Viele Menschen wünschen sich, bis zu ihrem Tod in ihrem gewohnten Umfeld zu bleiben und nicht alleine zu sterben. Diesen Wunsch möchten wir mit unserer Arbeit bestmöglich unterstützen. Gemeinsam mit allen, die an der Betreuung, Behandlung und Begleitung beteiligt sind, sorgen wir für größtmögliche Lebensqualität und Sicherheit.

  • Wir besuchen Sie zu Hause, in der Pflegeeinrichtung oder im Krankenhaus.
  • Wir beraten Sie zu allen Fragen der Hospizbegleitung und Palliativversorgung.
  • Wir gestalten gemeinsam mit Ihnen und Ihren Angehörigen die verbleibende Zeit nach Ihren Vorstellungen.

Wir achten die Würde, Einzigartigkeit und Autonomie jedes Einzelnen und begleiten unabhängig von Weltanschauung und Nationalität. Begleitung heißt für uns, da zu sein. Das kann vieles meinen, zum Beispiel: aufmerksam zuhören, Gespräche über das Leben und den Tod führen, gemeinsam schweigen, einen letzten Wunsch erfüllen; wenn gewünscht, zusammen beten, die Hand halten.

Sie wünschen sich mehr Informationen, ein Beratungsgespräch oder eine Begleitung?
Wir sind für Sie da!

Tel. 06151 22050,  E-Mail: hospizdienst.darmstadt@malteser.org
Elisabethenstraße 34, 64283 Darmstadt
Bürozeiten: Mo – Fr. 9:00 – 12.30 Uhr
Beratung/Hausbesuche nach Absprache

 

Ansprechpartnerinnen

Christine Müller

Christine Müller
Stv. Leitung Hospizzentrum Darmstadt/Südhessen, Koordinatorin Ambulanter Erwachsenenhospizdienst
Tel. 06151 22050
Fax 06151 22095
hospizdienst.darmstadt@malteser.org
Nachricht senden

Astrid Schade

Astrid Schade
Koordinatorin
Tel. 06151 22050
Fax 06151 22095
hospizdienst.darmstadt@malteser.org
Nachricht senden

Diana Schetelig

Diana Schetelig
Koordinatorin
Tel. 06151 22050
Fax 06151 22095
hospizdienst.darmstadt@malteser.org
Nachricht senden

Monika Eberl-Reifenberg

Monika Eberl-Reifenberg
Koordinatorin
Tel. 06151 22050
Fax 06151 22095
hospizdienst.darmstadt@malteser.org
Nachricht senden

Ehrenamtliches Engagement in der Hospizbegleitung

Was macht ein Hospizbegleiter?

Was macht ein Hospizbegleiter?

Als Hospizbegleiter sind Sie für Menschen in ihrer letzten Lebensphase und für deren Angehörige da. Sie werden auf diese Aufgabe intensiv vorbereitet und während der Tätigkeit stets begleitet.

Beispiele für Tätigkeiten:

  • normale oder/und intensive Gespräche führen 
  • Zuhören, da-sein, schweigen oder die Hand-halten
  • manchmal auch beten, singen, vorlesen...
  • im Haus/am Bett bleiben, damit der/die Angehörige Freiräume zum Auftanken bekommt
  • kompetentes Gegenüber für die Angehörigen sein
Welche Voraussetzungen sollte ich mitbringen?

Welche Voraussetzungen sollte ich mitbringen?

Prinzipiell jeder kann sich einbringen - mit seiner Persönlichkeit, seinen Begabungen und seinen Fähigkeiten, egal welchen Alters und aus welchen Lebensbezügen. 

Einfühlungsvermögen, Geduld und Interesse am Gegenüber sind die wichtigsten Voraussetzungen. Man braucht keine Erfahrung in der Seniorenarbeit vorzuweisen.

Wie man mit Menschen in der letzten Lebensphase und deren Angehörigen richtig umgeht und auf welche Dinge man achten sollte, zeigen wir unseren neuen Hospizbegleitern vorab in einer Schulung.

Voraussetzungen für die Teilnahme am Vorbereitungskurs sind:

  • die Bereitschaft, sich auf einen gemeinsamen Weg in einer Gruppe einzulassen
  • regelmäßige und verbindliche Kursteilnahme
  • die Bereitschaft, sich mit den Themen Tod, Verlust und Trauer bewusst auseinanderzusetzen
  • eigene Erfahrungen mit Tod und Trennung müssen eine Zeit lang zurückliegen
  • ein Vorgespräch mit der Kursleitung
Wie lauten die Inhalte des Vorbereitungskurses?

Wie lauten die Inhalte des Vorbereitungskurses?

Der Kurs soll Sie für die ehrenamtliche Mitarbeit im ambulanten Hospizdienst befähigen.

Kursthemen sind u.a.

  • Abschiedserfahrungen
  • Lebensthemen und Biographiearbeit
  • Gesprächsführungen
  • pflegerische, rechtliche und ethische Aspekte
  • Begleitung in Krisen- und Trauerzeiten
  • Ehrenamt und Helferrolle
  • Rituale und Spiritualität
  • Alter und Demenz
  • Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht
Was erwartet mich bei den Maltesern?

Was erwartet mich bei den Maltesern?

  • Anregende und bereichernde Begegnungen.
  • Eine nette Helfer-Gemeinschaft, die sich auf Sie freut.
  • Kostenlose Qualifizierungen, damit Sie das Gute „richtig“ tun.
  • Interessante Fortbildungsangebote.
  • Regelmäßige Treffen in der Helfergruppe, in denen ein Erfahrungsaustausch und die Reflexion der Tätigkeit erfolgen.
  • Eine Atmosphäre, in der Ihnen höchste Wertschätzung entgegengebracht wird.
  • Versicherungsschutz im Rahmen Ihres Engagements.

Spenden für die Hospizarbeit der Malteser

Unsere Hospizbegleiter engagieren sich ehrenamtlich. Trotzdem entstehen Kosten – zum Beispiel durch die Aus- und Fortbildung der Ehrenamtlichen, Fahrten zu den Begleitungen und Büromaterial.

Die Finanzierung unseres Dienstes stützt sich auch auf Spenden.
Mit Ihrer Spende tragen Sie dazu bei, dass wir Menschen am Ende ihres Lebens und in einer Phase tiefen Schmerzes helfen können.

Malteser Hospizdienst Darmstadt
IBAN: DE43 5085 0150 0000 7519 95
BIC: HELADEF1DAS
Sparkasse Darmstadt

 

Freundeskreis

Seit Herbst 2010 gibt es einen Freundeskreis für diejenigen, die die Hospizarbeit dauerhaft fördern wollen. Als Mitglied im Freundeskreis unterstützen Sie unsere Arbeit

  • durch regelmäßige Spenden,
  • durch Benefizaktionen
  • oder indem Sie Ihre Kompetenz und Ihr Wissen für Veranstaltungen als Referent zur Verfügung stellen.

Hier finden Sie ausführliche Informationen und ein Antragsformular!

Ein herzliches „Danke!“ an alle, die uns unterstützen!