Navigation
Malteser Darmstadt

Ulrike Dürr folgt Regina Kober als neue Leitung im Malteser Hospizzentrum in Darmstadt

Feierlicher Abschied mit bewegenden Worten

18.12.2018
Ulrike Dürr, neue Leiterin Hospizzentrum

Darmstadt. Nach 14 Jahren, elf davon als Leiterin, verlässt Regina Kober den Malteser Hospizdienst in Darmstadt. Ihre Nachfolgerin Ulrike Dürr wurde am Freitag (7. Dezember) bei einer Feierstunde mit über 100 Gästen im Katholischen Bildungszentrum „nr30“ offiziell eingeführt. Nach drei Monaten der Einarbeitung kann ein nahtloser Übergang stattfinden.

Ulrike Dürr hatte zuvor anderthalb Jahre als Koordinatorin im Kinderhospizdienst mitgearbeitet und ist damit bereits mit vielen Aufgabenbereichen und dem bestehenden Team vertraut. Die 48-Jährige ist Mutter von zwei Kindern und gelernte Religionspädagogin. Verschiedene berufliche Stationen und Tätigkeiten absolvierte sie u.a. in der Altenheim- und Krankenhaus-Seelsorge, Erwachsenen-Bildung und Betreuung von Ehrenamts-Projekten.

„Als ich vor anderthalb Jahren die Ausschreibung für die freie Stelle als Koordinatorin im Kinderhospizdienst sah, hatte ich ein Bauchgefühl: ‚Das könnte passen!‘ Und ich muss sagen: Es passt wirklich. Es fühlt sich so an, dass ich hier meinen Platz gefunden habe.“ In der neuen Leitungsstelle vereinige sich nun Vieles von dem, was sie bislang gemacht habe. Sie übernehme einen sehr gut funktionierenden Dienst. „Das gilt es zu stabilisieren.“ Ganz weit oben auf der Prioritätenliste steht die Suche nach einem neuen Objekt für die Dienststelle – die aktuelle in der Elisabethenstraße habe längst ihre Kapazitätsgrenzen erreicht. Außerdem soll die Begleitung für Abschied nehmende Kinder, bei denen ein Elternteil schwer erkrankt ist, ausgebaut werden.

Ihre Vorgängerin Regina Kober möchte künftig als Supervisorin, Coach und im Bereich Organisationsentwicklung tätig werden. „Ich habe mich im Hospizdienst sehr ‚zu Hause‘ gefühlt. Doch aufgrund meiner persönlichen Lebenssituation reifte der Entschluss, in einem neuen Tätigkeitsfeld aktiv zu werden. Diese Entscheidung brauchte Zeit und Mut. Denn man muss etwas loslassen, um Raum für Neues zu haben.“

Besonders geschätzt habe sie die Zusammenarbeit mit dem Team der haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter. „Ich habe ganz tolle Menschen kennengelernt. Wir haben zusammen viel bewegt und dabei ein sehr wertschätzendes Miteinander gelebt.“ Entsprechend schwer falle ihr der Abschied.

Diözesangeschäftsführer Roy Kanzler dankte der ausscheidenden Leiterin aufs Herzlichste: „Ohne Sie wäre der Dienst heute nicht da, wo er ist. Sie haben ihn maßgeblich aufgebaut, gestaltet und weiterentwickelt.“ Aus den damals rund 20 Ehrenamtlichen seien heute über 80 engagierte Frauen und Männer geworden. Als besondere Meilensteine hob er den Aufbau der Trauerbegleitung 2009 und die Gründung des Kinderhospizdienstes 2011 hervor.

Kontakt
Der Malteser Hospizdienst Darmstadt, Elisabethenstraße 34, ist erreichbar unter
Telefon 06151/22050 und E-Mail hospizdienst.darmstadt(at)malteser(dot)org.
Infos zum Hospizdienst
Infos zum Kinderhospizdienst
Infos zur Trauerarbeit

Einen weiteren ausführlichen Bericht können sie in der Lokalpresse  nachlesen:
Pressetext Da-Echo

 

Weitere Informationen